Mitgefühl und Achtsamkeit

Die sechs Kostbarkeiten                                                                        
Januar – Dezember 2025

„Es ist ein Strom: das Mitgefühl, das ich mir selbst gebe, und das Mitgefühl, das zu anderen fließt.“

Mitgefühl zu schulen beginnt damit, die Hindernisse,
die auftauchen, liebevoll anzunehmen,
und uns selbst Mitgefühl entgegenzubringen 
in dem, was uns leiden lässt.
Wenn wir uns selbst annehmen, wie wir
sind, und unsere Beschränkungen und leidvollen Erfahrungen zulassen, wandeln sie sich in eine positive und heilende Kraft, die wir dann auch anderen zuströmen lassen können

1. Kostbarkeit
sich tief mit dem Leben verbinden:
das Instrument der Achtsamkeit
– sich vom Leben tief berühren lassen, achtsam da sein
  im Gehen, Stehen, Sitzen, Liegen und Atmen
– Achtsamkeit auf den Körper und den Atem,
  auf Emotionen und Gefühle, auf Gedanken und innere Bilder
– Entwertungen und Bewertungen: der innere Kritiker

 Kurszeiten: NN

2. Kostbarkeit
den heilen Kern stärken:
das Instrument des Selbstmitgefühls
– Kränkungen und Verletzungen, die mich nicht loslassen,
  anschauen und zu dem Punkt zurückführen,
  der mich leiden lässt
– Leiden an mir selbst: Ängste, Selbstmitleid, Selbstentwertung
– das eigene Potenzial erkennen und wertschätzen

 Kurszeiten: NN                                                                                                                                    

3. Kostbarkeit
heilsame Beziehungen leben:
Mitgefühl mit Menschen, die mir nahe stehen
– Wertschätzung gegenüber dem anders Sein
  und dem Potenzial von nahe stehenden Menschen
– Anpassung, Abhängigkeit und Erwartungen
  von echter Teilnahme unterscheiden lernen
– „hilfloses Helfen“ erkennen und notwendige Grenzen setzen
– Verbundenheit und Liebeskraft stärken

Kurszeiten:  NN                                                                                       

4. Kostbarkeit
sich mit dem Leben versöhnen:
Mitgefühl mit dem eigenen Scheitern und mit Menschen,
die mich verletzt haben
– Scheitern als notwendigen Katalysator für Entwicklung begreifen
– Gefühle von Zorn, Wut, Enttäuschung in eine vorwärtsstrebende Kraft verwandeln
– Menschen verzeihen, die mich verletzt haben
– das „Risiko“ des Lebens immer wieder neu eingehen und vertrauen

Kurszeiten: NN                                                                                    

5. Kostbarkeit
den Geist befreien und das Herz weiten:
Mitgefühl ausweiten
– Identifikationen erkennen und lösen
– die Plastizität des Ich erweitern, in andere Rollen schlüpfen
– Absicherungen des kleinen „Ich“ erkennen
– die tragenden Ressourcen in sich entdecken
– Verbundenheit mit allem als Lebenshaltung
– mit Freude und Dankbarkeit da sein

Kurszeiten: NN                                                       

6. Kostbarkeit
zum Ursprung zurückkehren:
Mitgefühl als Ausdruck unseres tiefsten Wesens erfahren
– die eigene Spiritualität entdecken und Formen finden, sie zu leben
– die Natur des Geistes erkennen
– Stille als tiefste Quelle erfahren
– Präsenz festigen und Gegenwärtigkeit leben
– Geben und Nehmen sind eins                     

Kurszeiten: NN              

Seminarzeiten
Freitag,  17:00 – 20:00 Uhr & Samstag, 10:00 – 18:00 Uhr

Kosten
12 x monatlich: 120,00 Euro  (inklusive Vorgespräch)

Kostenlose Einführungen in die 6 Kostbarkeiten
5. Oktober 2024 (Tag der offenen Tür), 11:00 – 12:00 Uhr & 15 – 16 Uhr

Verbindliche Anmeldung bis jeweils einen Tag vor der Veranstaltung unter info@remisezehlendorf.de

Das Jahrestraining 2025 kann nur als Ganzes belegt werden.
Hier finden  Sie den Flyer zum Download.

Erwachen der Seele –
der Weg der Individuation in 10 Symbolen
von und mit Dagmar Fleischmann
13. April 2024 – 6. Dezember 2025

Der Weg der Individuation nach C. G. Jung und Jean Gebser
mit 10 elementaren Symbolen (Elementarformen)

Tiefenpsychologisch fundierte, spirituelle Wachstumsgruppe
zur Entwicklung von innerer Freiheit und Mitgefühl
für Menschen, die:

  • ihre Biografie auf dem Hintergrund von Spiritualität
     und seelischer Entwicklung neu ausloten wollen
  • 10 zentrale Symbole (Elementarformen) kennenlernen wollen,
    die den seelischen Prozess klar ausrichten,
    sodass sich das Wesentliche entfalten kann
  • über kreative Zugänge, die dem Bedeutungsspektrum
    jeder einzelnen Elementarform entsprechen,
    in einen schöpferischen Ausdruck
    ihrer persönlichen Themen kommen wollen.
  • über Rituale und Mythen, über Stille
    und authentischen Ausdruck
    einen transpersonalen Zugang finden wollen,
    der die persönlich-biografischen Themen
    in ein größeres Ganzes stellt
  • die enge Verknüpfung zwischen seelischem Erwachen
    und Bewusstseinsentwicklung erfahren wollen
    entlang den Bewusstseinsstrukturen nach Jean Gebser
    (archaisch, magisch, mythisch, mental, integral)
    die im Sinne der Individuation nach C. G. Jung
    ihre einzigartige Gestalt (Selbst)
    aus den kollektiven und familiären Begrenzungen
    heraus entwickeln wollen
    und Beziehungen auf der Herzensebene eingehen wollen.

Mit den 10 Elementarformen richtet sich der Entwicklungsweg
an folgenden Bezugspunkten aus:

Kreis: Geborgenheit, Vollkommenheit,
schlummerndes Potential, Unendlichkeit,
Stille, Geburt
Samstag, 13. April 2024: 10 – 18 Uhr

Welle: Schöpfung, Autonomie, Chaos,
Zerstörung und Neuwerden, Lustprinzip,
Begehren, Motivation / Frustration, Gestalten der Welt
Samstag, 13. Juli 2024: 10 – 18 Uhr

Schale: Urvertrauen, Mutter-Kind-Bindung,
inneres Kind, Nähe und Distanz,
Gehalten werden (mütterliches Prinzip)
Samstag, 19. Oktober 2024: 10 – 18 Uhr

Arkade: Schutz und Projektion (väterliches Prinzip),
positives Elternimago,
Verbindung zum Kosmischen, Klang
Samstag, 7. Dezember 2024: 10 – 18 Uhr

Punkt: Ich-Kern, Resonanz, Spannungsfeld: Kollektiv – Einzelner,
Strategien gegen Angst und Ohnmacht,
Kanalisierung von Aggression, Animismus und Totem
Samstag, 22. Februar 2025: 10 – 18 Uhr

Senkrechte: Willenskraft, Unterscheidungsfähigkeit,
klare Ausrichtung auf Ziele, seine Fähigkeiten vertreten,
Selbstbewusstsein, ins Gegenüber treten,
Fairness in der Auseinandersetzung, Animus
Samstag, 29. März 2025: 10 – 18 Uhr

Dreieck: Glaubenssätze, Selbstkonzept, Kommunikation,
Ablösung von elterlichen Erwartungen,
Perspektive und Vision, Monotheismus
Samstag, 17. Mai 2025: 10 – 18 Uhr

Spirale: Roter Faden und Überwachsen der Lebensthemen,
Begegnung mit der Anima, eigene Mitte finden,  
spirituelles Erwachen, Rückzug und Aktivität, innere Führung 
Samstag, 12. Juli 2025: 10 – 18 Uhr


Kreuz
: Leiden annehmen, Verantwortung für sich übernehmen,
Selbstmitgefühl entwickeln, Mysterium  von „stirb und werde“,
Freiwerden des Herzraumes
11. Oktober 2025: 10 – 18 Uhr

Quadrat: Ganzheit der Psyche,
Mitgefühl als zentraler Lebensgrund,
neue Bezugsfelder des Alltags, Segen empfangen
6. Dezember 2025: 10 – 18 Uhr

Jahrestraining: 10 Gruppentermine und 10 Einzelstunden
Kosten: 20 Monatsraten à 110,00 Euro
Kontinuierliche Gruppe, die Einzelstunden werden individuell vereinbart.
Bitte vereinbaren Sie ein kostenloses Vorgespräch.

Leitung: Dagmar Fleischmann (Therapeutin, Zen- und Yoga-Lehrerin)
Info und Anmeldung: Tel. 811 08 45, E-Mail: stilleundpraesenz@snafu.de

Die Masterarbeit von Dagmar Fleischmann „Erwachen der Seele mit den Elementarformen“ (neu, mit Abbildungen in Farbe) kann angefordert werden. Kosten: 30,00 Euro

Den Flyer als Download finden Sie hier: flyer-Elementarformen-2024_25